Warum Kaltakquise nicht mehr effektiv ist!

Es ist Zeit, dass Sie Ihre Kaltakquise austauschen, durch eine intelligentere und effektivere Methode der Kundengewinnung! Es gibt so viele Wege und Methoden, ein Angebot in einem Markt zu platzieren. Darunter sind gute Methoden und weniger gute Methoden, um Kunden und Abschlüsse zu produzieren.

Aber wie in jedem Bereich, gibt es auch im Bereich Marketing „heilige Kühe“, die nicht hinterfragt werden, weil sie so alt sind wie unser Denken. Dazu gehört die Kaltakquise, das ‘kalte’ Verkaufen an Adressen, die noch nie mit unserem Geschäft Kontakt hatten.

Was spricht gegen die klassische Kaltakquise?

1. Kaltakquise belästigt und stört den potentiellen Neukunden!

Sie erfolgt zu einer Zeit die nicht der Kunde vorgibt, also meist dann, wenn er sich nicht aktiv mit unserem Angebot beschäftigt. Wäre es doch viel effektiver, wenn wir ihm die Gelegenheit geben, auf uns zu zu kommen, wenn er sich mit unserem Angebot beschäftigt.

2. Kaltakquise verschwendet Energie, Geld und Zeit!

Im Geschäftsleben geht es um Effizienz und Fokussierung. Wenn Sie Ihre unternehmerischen Energien nicht besser fokussieren dann sollten Sie daran arbeiten.

3. Kaltakquise führt zu einer negativen Assoziation des Kunden mit Ihrem Business!

Der Vertreter / Verkäufer hat nicht umsonst ein negatives Image, er hat es sich über lange Jahre  „verdient“! J Oder was denken Sie im ersten Moment über Vertreter?

4. Kaltakquise führt zu einem Verlust an Vertrauen und Respekt!

Beim Abnehmer entsteht das Gefühl, „Die haben es nötig!“. Das entspricht nicht dem Bild von einem Experten, dem Sie vertrauen und dessen Rat Sie suchen.

5. Kaltakquise ist nicht effektiv!

Studien zeigen immer wieder, ein Neukunde braucht 5-12 Kontakte mit Ihrem Unternehmen, bis er sie als Geschäftspartner überhaupt in Erwägung zieht.

Darum:

Hören Sie auf zu verkaufen!

Wie bitte! Die Hauptaufgabe eines jeden Unternehmens ist es, Kunden zu produzieren, also warum soll ich aufhören zu verkaufen? Ganz einfach, weil Verkaufen im klassischen Sinne vom Produkt ausgeht und den potentiellen Kunden dazu bringen will, zu kaufen.

Selbst mit dem perfekten Produkt ist die erste Reaktion Ihre Gegenüber: „Brauch ich nicht!“, „Du störst mich bei meiner Arbeit!“, „Lass mich in Ruhe!“. Alle aktuellen Studien zeigen: die Werbeüberlastung führt mittlerweile dazu, dass die meisten Menschen Werbung hassen. Wir zappen weiter, wenn im Fernsehen Werbung kommt, wir drücken die Delete-Taste um Spam-E-Mails in die elektronische Mülltonne zu entsorgen … Niemand liebt Werbung! Was ist zu tun?

Es ist Zeit für eine neue Methode, unser Angebot an den Mann, die Frau zu bringen. Es geht um Marketing im dritten Jahrtausend. Genaugenommen Online Marketing!


1. Fehler
: Wir denken vom Produkt aus! Dazu müssen wir uns von unserem Produkt, unserem bisherigen Denken lösen und das Spiel der Marktwirtschaft einmal neu anschauen, mit neuem Abstand. Und dann fällt uns auf, überall sind Menschen, die Produkte und Lösungen suchen und gerne bereit sind, dafür Geld auszugeben. Statt von uns, von unserem Produkt auszugehen und dazu passende Kunden zu suchen, gehen wir in der neuen Methode vom Markt aus und bieten ihm, was er sucht, dann müssen wir Erfolg haben, – leichten Erfolg.

Wie Sie online Geld verdienen können, und zwar egal in welcher Branche Sie tätig sind, das möchte ich Ihnen gerne zeigen. Natürlich können Sie diese Informationen auch offline anwenden und umsetzen.


Erster Tipp
: Beginnen Sie immer mit einem hungrigen Markt! Schauen wir einmal ins Internet. Dort gibt es Tag für Tag 500 Millionen Suchanfragen für alle möglichen Themen. Das sind im Zweifelsfall 500 Millionen hungrige Kunden, die eine Lösung suchen für ein Problem, für das sie möglicherweise auch bereit sind, Geld auszugeben. Das ist ein hungriger Markt. Das Schöne am Internet ist, Sie können exakt messen, wie viel Menschen ein bestimmtes Thema suchen, wie groß also Ihr analysierter Markt, die untersuchte Nische ist.

Dazu können Sie sehr gut das Google Keyword Tool benutzen. Suchen 100 Menschen pro Monat nach Ihrem Thema, dann ist es ein kleiner Markt und es wird möglichweise schwierig, dort genug Geld zu verdienen um damit zu überleben.


2. Fehler
: Wir fokussieren uns auf Bedürfnisse! Angenommen, Sie haben eine Tablette entwickelt, die den Cholesterinpegel eines Menschen um 80 Punkte in 4 Wochen senkt. Wie groß ist Ihr Markt? In Deutschland wahrscheinlich 50% der Bevölkerung über 30. Falsch! Warum? Weil Sie hier vom Bedürfnis aus denken. Natürlich haben vielleicht 50% aller Menschen über 30 einen zu hohen Cholesterin, aber die wenigsten wissen das, oder wissen um das Risiko und die Gefahr, die darin liegt, oder sind bereit etwas dagegen zu tun. Die meisten denken: „Mir geht es doch gut und wahrscheinlich bringt die Tablette eh nicht das angepriesene Ergebnis!“

Das bedeutet, Sie werden eine Menge Überzeugungsarbeit leisten müssen, um diese Menschen überhaupt für das Thema Cholesterin zu interessieren, geschweige denn für Ihr Produkt … Das ist definitiv keine profitable Zielgruppe! Daneben gibt es aber eine große Anzahl Menschen, die körper- und ernährungsbewusst leben und wissen, was es mit zu hohem Cholesterin auf sich hat und vielleicht schon Symptome haben. Diese sind interessiert an diesem Thema und suchen zum Teil sogar aktiv nach einer Lösung. Das ist Ihre profitabelste Zielgruppe!


Zweiter Tipp
: Fokussieren Sie sich auf Menschen, die aktiv nach einer Lösung für ein Problem suchen! Wenn Sie Kopfschmerzen haben, was tun Sie? Sie kaufen eine Kopfschmerztablette. – Das ist eine profitable Zielgruppe.


3. Fehler
: Wir verkaufen, statt kaufen zu lassen! Mein Credo ist: „Wir können gar nicht verkaufen, wir können nur kaufen lassen!“ Überlegen Sie doch einmal, lieben Sie es von einem aggressiven Verkäufer zu einem Kauf manipuliert zu werden, worüber Sie sich nachher ärgern? Bestimmt nicht! Aber diese Erfahrung haben viele von uns ja leider schon mal gemacht. Verkaufen hat immer den Anklang von „andrehen“, „über den Tisch ziehen“ und manipulieren. Selbst wenn Sie das perfekte Produkt haben.

Darum: Lassen Sie den Kunden kaufen!


Dritter Tipp
: Positionieren Sie sich als bester Experte in Ihrer Nische und Neukunden kommen automatisch zu Ihnen! Warum ist eine gute Positionierung in Ihrem Zielmarkt so entscheidend für Ihren Erfolg? Die Frage ist, bei welchem Anbieter kaufen Kunden? Antwort beim besten verfügbaren. Oder kaufen Sie beim zweitbesten Anbieter? Wohl kaum.

Darum ist das erste Ziel Ihres Marketings und jeder Ihrer Werbe-Maßnahmen, dass Sie sich als Experte in Ihrer Nische positionieren/ bekannt machen. Mit einer guten Positionierung kommen Ihre Neukunden automatisch! Das nennt man Positionierung. Dass Sie in der Wahrnehmung Ihrer Zielkunden zum besten Anbieter Ihrer Wahl werden. Nur dann haben Sie eine Chance auf langfristig strategischen Erfolg mit Ihrem Geschäft. Folgender Satz macht uns klar, warum das so ist:

„Der Verkäufer geht zum Kunden, aber der Kunde geht zum Experten!“

Wollen Sie mehr Tipps und Tricks, wollen Sie ein eigenes erfolgreiches Online Business aufbauen? Oder wollen Sie endlich mehr Erfolg mit Ihrem Produkt im Internet?

Dann holen Sie sich meine kostenlosen Tipps aus meinem Blog Newsletter auf http://www.markreuter.de

Profitieren Sie von meiner Erfahrung und meinem Wissen „Online Geld zu verdienen“ und professionelles Online Marketing effektiv umzusetzen.

Denken Sie dran, nur die „Macher“ verdienen Geld im Internet!

In diesem Sinne, ich freue mich auf Kommentare zu diesem Artikel!
Was denken Sie zum Thema „Online Geld verdienen“?

Fakt ist: Das Internet produziert mehr Millionäre als jedes andere Werbemedium!

 

 

 

2 Gedanken zu „Warum Kaltakquise nicht mehr effektiv ist!

  1. Sebastian Heim

    Hallo, sehr informativ mit tollen Tipps dieser Artikel hoffentlich kann ich das auch beherzigen und umsetzen.

    …oder haben Sie vielleicht noch mehr Tipps für mich wie ich mir ein Standbein im Internet aufbauen kann und einfacher an neue Kunden komme? 🙂

    Grüße Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.