Trafficaufbau leicht gemacht !

Noch vor dem Trafficaufbau: Das Erstellen einer Website

Da das Netz überflutet ist von Informationen und Inhalten, wird es immer schwieriger, seinen eigenen Blog bekannt zu machen. Der Trafficaufbau ist möglicherweise das Schwierigste, wenn man eine eigene Page ins Leben rufen möchte. Bevor man diese Aufgabe startet, braucht man jedoch zuerst einmal diese Page. Zahlreiche Anbieter für die Erstellung einer eigenen Website tummeln sich im Internet. Sehr zu empfehlen ist WordPress. Kostenlos kann man sich hier einen eigenen Blog bauen, aber selbst professionelle Webseiten und Online-Shops stellen mit WordPress kein Problem dar. Selbstverständlich kann man die Benutzung von WordPress autodidaktisch erlernen. Einen kostenlosen WordPress-Kurs, der von Einrichtung über Handhabung bis hin zu besonderen Extrafunktionen alles erklärt, gibt es auf http://www.gratis-wordpress-kurs.de.

Gute Inhalte – Trafficaufbau passiv anregen

Der nächste Schritt ist es, Leser zu finden und sich um den Trafficaufbau zu kümmern. Im besten Fall bietet der Blog besonders interessante Inhalte, denn dann werden sie weiterempfohlen. So wird der Blog bekannt, egal ob durch Propaganda oder Weiterleitung von Links. Der folgende Text enthält nun einige Tipps, wie der Trafficaufbau für eine Homepage gelingt.

Content

Was, wenn es gerade an Ideen fehlt?

Oftmals ist es schwierig, ständig neuen Content zu liefern. Dann langweilen sich die Leser und man verliert Besucher. Für den Trafficaufbau ist das nicht sehr förderlich. Anstatt ständig auf der Suche nach neuen Themen zu sein, können Blogger einfach ältere Inhalte aktualisieren und erneut veröffentlichen. Dies macht es viel einfacher, Leser zu halten. Ein entsprechender Hinweis, dass dieser Inhalt schon einmal erschienen ist, sollte nicht fehlen.

Nicht alles auf einmal

Auch bleiben Besucher erhalten, wenn Ihnen nicht alle Informationen auf einmal angeboten werden. Eine gute Taktik beim Trafficaufbau ist, sie nach dem ersten Teil eines Beitrages auf den zweiten Teil warten zu lassen. Der erste Teil sollte somit auf jeden Fall interessant und wertvoll sein, jedoch auch neugierig machen. Möchte der Besucher weiterlesen, so kommt er zurück auf die Website.

Andere Beiträge anbieten

Neugierig machen sollten Texte auch, damit der Besucher sich möglicherweise auch für andere Beiträge des Blogs interessiert. Immer gibt es Texte mit Zusatzinformationen, zu ähnlichen Themen oder vom gleichen Autor. Links zu Inhalten, die den Besucher ebenfalls interessieren könnten, dürfen unter keinem Beitrag fehlen, wenn man beim Trafficaufbau erfolgreich sein möchte.

Blogger helfen sich gegenseitig beim Trafficaufbau

Blogparaden und „Fang-das-Stöckchen-Events“ können beim Trafficaufbau ungemein helfen. An einer „Blogparade“ nehmen viele verschiedene Blogger teil. Einer von ihnen wählt ein Thema aus und alle anderen veröffentlichen Texte dazu. So kommt es dazu, dass ein einziges Thema auf viele verschiedene Arten aufbereitet wird. Der Trick, der beim Trafficaufbau hilft, ist folgender: Alle Blogger verlinken unter dem jeweiligen Beitrag die Beiträge anderer Blogger und verhelfen somit zu neuen Lesern.

„Fang-das-Stöckchen-Events“ funktionieren folgendermaßen: Ein Blogger verschickt einen Fragenkatalog an andere Blogger, die diesen wiederum weiterverschicken. Er wird ausgefüllt, und gemeinsam mit den Links zum Fragekatalog anderer Blogger veröffentlicht. Blogger unterstützen sich also gegenseitig beim eigenen Trafficaufbau.

Feedback bringt den Trafficaufbau voran

Feedback bringt nicht nur etwas, weil Lob und Kritik eine Website besser machen können. Es ist auch möglich, mit ihnen zu mehr Besuchern zu kommen und den Trafficaufbau zu unterstützen. Diese Funktion bieten oft die Anbieter für die Erstellung von Blogs selbst. Wenn nicht, schafft http://www.htmlcommentbox.com Abhilfe. Besonders praktisch ist es jedoch, http://www.disqus.com zu nutzen. Denn um Inhalte zu kommentieren, muss sich der Leser nicht extra registrieren. Er kann sich per Facebook oder Twitter anmelden, was dafür sorgt, dass seine Facebook oder Twitter-Kontakte den Kommentar auf der Seite des jeweiligen Netzwerks sehen können. Perfekt für den Trafficaufbau. Neugierde wird geweckt und schon finden neue Besucher zu ihrer Seite.

Trafficaufbau indem man selbst kommentiert

Aber auch indem der Blogger selbst Beiträge anderer Websites kommentiert, kann er seinen Trafficaufbau vorantreiben. In gewisser Weise betreibt man damit Eigenwerbung. Am besten funktioniert es, wenn man sich besonders beliebte Webseiten aussucht, die das gleiche oder ein ähnliches Thema behandeln, wie die eigene. Die unten genannten Suchmaschinen, Blog-Charts und Blog-Verzeichnisse helfen dabei. Dort kommentiert man nun verschiedene Inhalte und fügt einen Link zum eigenen Blog hinzu. Dabei sollte die Eigenwerbung immer getarnt werden, denn Blogger sehen es nicht gern, wenn ihre Seite für den eigenen Trafficaufbau missbraucht wird. Der Hinweis, dass sich auf der eigenen Seite interessante Tipps zum Thema oder Zusatzinformationen befinden, wird neue Besucher anlocken. Ob der Link direkt in den Text eingefügt werden muss oder nicht, hängt davon ab, ob dies angebracht ist. Hin und wieder kann man beim Kommentieren zusätzlich zum eigenen Namen auch den Link zur eigenen Website angeben. Am effektivsten ist diese Strategie, wenn ihr Kommentar einer der ersten ist, da diese am häufigsten gelesen werden.

Blog-Suchmaschinen:

Bei folgenden Suchmaschinen ist es möglich, sich neue Suchergebnisse zu bestimmten Schlüsselwörtern per E-Mail schicken zu lassen:

http://blogsearch.google.de

http://www.icerocket.com

http://www.technorati.com

 

Blog-Charts

http://www.deutscheblogcharts.de

http://www.mindmeister.com/de/35349483/mindmap-der-deutschsprachigen-wirtschaftsblogs-by-http-www-blicklog-com

http://technorati.com/blogs/top100

 

Blogverzeichnisse

Hier sollte man nicht nur nach themenverwandten Blogs suchen, sondern auch den eigenen Blog eintragen, um den Trafficaufbau voranzutreiben.

http://www.blogeintrag.deWeb Traffic

http://www.bloggeramt.de

http://www.bloggerei.de

http://www.blogscene.de

http://www.blogsoft.de

http://www.blog-verzeichnis.info

http://www.blogwebkatalog.de

http://www.topblogs.de

Themenideen für Beiträge, die den Trafficaufbau fördern

1.         Nachrichten veröffentlichen oder kritisch darüber schreiben

2.         Produktvorstellungen und Erfahrungsberichte

3.         Veranstaltungsberichte

4.         „Best of“- oder „Top-10“-Listen

5.         Anleitungen und Tutorials, am besten mit Video

6.         Die eigene Meinung über bestimmte Themen

7.         Gastbeiträge und Interviews in unterschiedlichen Medienformen

Gastbeiträge – unterschätzte Methode

Die Vorteile von Gastbeiträgen werden oft unterschätzt. Sie können beim Trafficaufbau definitiv helfen, da die Leser von anderen Blogs sofort auf den eigenen Blog aufmerksam gemacht werden. So kann man einen besonders gelungenen Beitrag auf einer anderen Website veröffentlichen. Dies weckt Neugier. Und schon kommen neue Besucher auf die eigene Seite.

Besonders viel bringt diese Methode für den Trafficaufbau, wenn man auf besonders bekannten Blogs publiziert. Wenn man regelmäßig „Gastblogging“ oder „Gastbeitrag“ in den oben genannten Suchmaschinen eingibt, wird man bald fündig. Sucht jemand nach einem Gastblogger, so muss der eigene Artikel angeboten werden. Beide Seiten werden von der Situation profitieren, für die eine Partei gibt es interessanten Content, für die andere Partei Hilfe beim Trafficaufbau.

Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen

Bevor man seine Inhalte in einer plumpen Email anbietet, sollte man die andere Person oder zumindest ihre Webseite schon kennen. Für die erste Kontaktaufnahme eignen sich wertvolle Kritik, Verlinkungen auf dem eigenen Blog, Kommentare zu Beiträgen oder eine Empfehlung des anderen Blogs in sozialen Netzwerken. So erhöht sich die Chance, dass ihr Gastartikel angenommen wird und sie einen Schritt weiter kommen, was den Trafficaufbau angeht.

Nur das Beste anbieten

Nach einiger Zeit kann man sich schließlich wagen, seinen eigenen Inhalt als Gastbeitrag anzubieten. In einer Email kann man dem anderen Blogger einen bereits fertigen Artikel und weitere Themenvorschläge anbieten. Nicht fehlen sollten natürlich Links auf anderen, bereits veröffentlichten Content. Es soll dem anderen Blogger möglich sein, sich eine Meinung zu bilden, über die Arbeit seines potenziellen Gastbloggers. Denn er weiß, dass er in gewisser Weise beim Trafficaufbau hilft, also soll er auch wissen, was er als Gegenleistung erhält. Als besonders gute Gegenleistung könnte man einen Artikel bezeichnen, der den Lesern einen großen Mehrwert bietet. Auch ist es wichtig, nicht einfach wahllos Themen vorzuschlagen. Wenn man über die Zielgruppe des Blogs Bescheid weiß und darüber, welche Texte und Themen sie auf diesem Blog erwarten, dann ist es viel einfacher, passende Beiträge anzubieten. Falls der Blogger dennoch ablehnt, ist das zwar ein kleiner Rückschlag, doch es gibt genügend andere Möglichkeiten, um den Trafficaufbau anzukurbeln.
Mehr zum Thema erfolgreicher Trafficaufbau
folgt in meinem nächsten Artikel…Social Media

Noch mehr Infos zum Thema, lesen Sie auch meinen Artikel
Tipps zum Aufbau eines erfolgreichen Blogs!“

http://www.online-geld-verdienen24.com/allgemein/tipps-zum-aufbau-eines-erfolgreichen-blogs/

Ich freue mich, wenn Sie Ihren netten Kommentar
dalassen bevor Sie wieder weggehen! 😉

 

Ihr Mark Reuter

 

4 Gedanken zu „Trafficaufbau leicht gemacht !

  1. Tanja

    Hallo Mark,
    sehr guter Artikel – werde da einiges daraus mit nehmen und befolgen! 🙂
    Habe jetzt zwar keinen eigenen Blog aber ich bin ein Anfänger-Affiliate und
    kann jederzeit so gute Tipps wie hier
    gebrauchen!!
    LG
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.