7 Tipps zum Network Marketing

7 Tipps zum Network Marketing

Ziel des Network Marketing, das auch als Empfehlungsmarketing oder Multi-Level-Marketing (MLM) bezeichnet wird, ist, dass geworbene Kunden selbstständig als Vertriebspartner tätig werden, Produkte verkaufen sowie weitere Kunden anwerben. Für jeden getätigten Verkauf erhält man selbst eine Provision. Generieren die neuen angeworbenen Vertriebspartner Umsätze, wird der jeweilige Anbieter ebenfalls daran beteiligt. Der Anwerber erhält somit ein passives Einkommen, selbst wenn er irgendwann selbst keine weiteren Tätigkeiten mehr durchführt. Er verdient stattdessen an den jeweils nachfolgenden Verkäufen der vorher angeworbenen Vertriebspartner. Derjenige, der weitere Kunden angeworben hat, kann sich auf diese Weise ein lebenslanges passives Einkommen sichern, wodurch er finanzielle Freiheit und Zeitfreiheit genießt. Welche Rezepte und Methoden führen zu einem erfolgreichen Marketing?

Network Marketing

1. Auswahl des richtigen Unternehmens

Bei der Wahl des richtigen Unternehmens und der passenden Produktpalette sollte zunächst die persönliche Einstellung hinterfragt werden. Fragen Sie sich, ob das Unternehmen die gleichen Werte wie Sie selbst verkörpert. Prüfen Sie, ob es die Produkte auf eine Weise vermarkten kann, die Ihnen persönlich zusagen kann. Lassen Sie sich selbst vom Produkt begeistern und entspricht dies Ihren Möglichkeiten, Talenten und rechtlichen Fähigkeiten? Wenn Sie darauf Ihre Antworten gefunden haben, erhalten Sie ein Gespür dafür, ob das Unternehmen für Sie das richtige ist. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch bei den Produkten eine gute Wahl treffen und diese aussichtsreich mit Gewinn vermarktet werden können.

2. Prüfung der eigenen inneren Einstellung

Prüfen Sie weiterhin, ob Sie die richtige innere Einstellung und Überzeugungen haben. Viele gehen davon aus, dass das Geschäft wie ein Hobby zu behandeln sei. Betrachten Sie es als geschäftliches Unternehmen und planen Sie regelmäßige Zeiträume für Ihre Tätigkeiten ein. Erfolg entsteht nur, wenn Sie selbst an das Marketing und die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen glauben. Hinzu kommt, dass Sie auch an sich selbst als Unternehmer glauben müssen.

3. Aufstellung des richtigen Konzepts

Erstellen Sie zu Beginn Ihrer Aktivitäten einen Marketingplan, der den Zweck, die Ziele und Strategien Ihres Geschäfts erhält. Er sollte durch einen täglichen Plan ergänzt werden, bei dem Sie diese Strategien ständig hinterfragen und umsetzen. So behalten Sie den richtigen Kurs Ihres Marketings bei und verlassen weder Weg noch Sinn und Zweck Ihrer Strategie.

Ihre erste Aufgabe wird darin bestehen, Personen im Internet, aber auch Freunde, Verwandte, Nachbarn oder Kollegen von Ihrer Idee zu überzeugen. Beginnen Sie mit direkten Beziehungen, indem Sie andere Menschen rekrutieren. Nur wenn Sie viele Leute erfolgreich mobilisieren und überzeugen können, werden Sie ein hohes Einkommen erzielen. Achten Sie darauf, dass Sie individuell auf die Menschen eingehen und sich mit ihnen und ihren Persönlichkeiten beschäftigen. Gehen Sie auf die verschiedenen Charaktertypen ein und versuchen Sie die Merkmale jedes Individuums zu verstehen. Schaffen Sie ausreichende Kommunikation, indem Sie Ihr Geschäft vorstellen. Unterstützen und schulen Sie dabei die Menschen, die Sie anwerben wollen. Nur wenn Sie die verschiedenen Charaktertypen und Persönlichkeiten verstehen, werden Sie Geschäftspartner und Kunden an sich binden können.

4. Entwicklung der richtigen Onlinepräsentation

Durch ein ansprechendes System einschließlich einer webbasierten Präsentation mit Videos oder Webniaren verschaffen Sie sich eine Basis zur Vermarktung Ihrer Produkte. Durch eine spezielle Schulungswebseite können neuen Geschäftspartnern weitere Grundlagen des Marketings vermittelt werden.

5. Wahl der optimalen Produktpalette

Zudem spielen im Network Marketing die Produkte eine wesentliche Rolle. Jeder muss sich überlegen, ob es für die Produkte einen Markt gibt und ob man selbst bereit ist, die angebotenen Produkte auch zu nutzen. Bei Produkten wird grundsätzlich zwischen Verbrauchsprodukten und einmaligen Anschaffungen unterschieden. Verbrauchsprodukte haben den Vorteil, dass ein Kunde viel eher bereit ist, sie auszuprobieren. Gefallen sie ihm dann, gewinnt man einen neuen Stammkunden oder möglicherweise sogar einen neuen Vertriebspartner innerhalb des Strukturaufbaus. Besonders gut eignen sich Verbrauchsprodukte des täglichen Bedarfs, weil diese gegenüber einmaligen Anschaffungen klare Vorteile besitzen.

Daneben sollten Sie sich über Funded Proposals, Pay-per-Click-Werbung und Marketingstrategien in sozialen Netzwerken informieren. Ein guter Verkäufer im Internet ergänzt seinen Geschäftsaufbau durch innovative Elemente, die dazu beitragen, ein großes, lukratives Unternehmen zu starten.

Network

6. Aufbau von Netzwerken

Der Grundgedanke des Network Marketings ist, mit anderen Menschen Netzwerke aufzubauen, weiterzuentwickeln sowie Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen und zu verkaufen. Nirgends werden Sie einen besseren Ort für ein Netzwerk finden als im Internet. Diese wird weltweit von fast zwei Milliarden Menschen genutzt. Demnach ist das Internet einer der am schnellsten wachsenden Märkte überhaupt. Es ist daher der ideale Ort zum Aufbau eines Network-Marketing-Geschäfts. Wer mit Marketing beginnt, benötigt zunächst eine ansprechende Webseite mit Autorespondern. Dadurch entsteht Aufmerksamkeit, wodurch Kunden sich immer wieder an diese Seite zurückerinnern. Weiterhin wird eine effiziente Datenbank benötigt, die durch eine Aufstellung verschiedener Kontakte ergänzt wird. Diese Kontakte sollten am besten durch ein Managementsystem gepflegt werden. Dieses System kann Sie daran erinnern, zu welchem Zeitpunkt Sie wieder persönlich mit Interessenten in Kontakt treten.

7. Marketing durch Empfehlungen

Jede Geschäftsidee lebt von der Weitergabe von Empfehlungen. Kunden sind von einer Geschäftsmöglichkeit oder einem Produkt begeistert. Sie sprechen dann mit anderen darüber und geben ihre Erfahrungen weiter. Der Unterschied ist jedoch, dass Empfehlungsmarketer für ihre Empfehlungen eine Provision erhalten. Voraussetzung ist jedoch, begeisterungs- und beziehungsfähig zu sein. Nur derjenige, der Interesse an anderen Menschen hat, wird in der Lage sein, ein Produkt weiter zu empfehlen. Das Besondere am Empfehlungsmarketing ist die Duplikation. Sobald Sie ein eigenes Team mit weiteren Partnern aufgebaut haben, wird Ihre Arbeitsleistung multipliziert und gewährt Ihnen passives Einkommen. Sie selbst haben eigentlich nur die Aufgabe, andere Menschen über eine oder mehrere Geschäftsmöglichkeiten zu informieren. Die Kunden kaufen anschließend in Ihrem Netzwerk ein.

Fazit

Für Viele ist das Prinzip des Multi-Level-Marketings eine interessante Methode, durch Motivation und Eigeninitiative einen guten Verdienst aufzubauen. Je mehr Sie sich beim Verkauf und der Betreuung Ihrer geworbenen Partner engagieren, umso mehr Geld fließt an Sie zurück. Daneben erhalten Sie bei Erfolg auch ein immer größer werdendes passives Einkommen, bei dem Sie selbst nicht mehr tätig sein müssen.

In der Praxis sollten Sie jedoch über eine entsprechende Eignung verfügen. Daneben sollten Sie die Konditionen des Ihnen zur Seite stehenden Unternehmens prüfen und das Provisionsmodell durchleuchten. Stehen Sie in einem Beschäftigungsverhältnis, sollten Sie Ihr Konzept erst einmal eine Weile testen und dabei herausfinden, ob Ihnen diese Form des Geldverdienens überhaupt liegt.

Passives Einkommen? Ich zeige dir, wie Du dir in kürzester Zeit ein hohes PASSIVES EINKOMMEN aufbaust, das dich finanziell frei macht! Hier informieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.